Fein & Festlich Design & Genuss Markt

14.11.2020 | Mainz
Museum für Antike Schifffahrt (Innen)

ausstellerinformationen

Bewerbung

Herzlich willkommen zum Fein & Festlich Markt. Über den folgenden Button können Aussteller sich direkt für einen Standplatz bewerben. Event Gastronomen bewerben sich bitte hier.

Beschreibung & Zeiten

Fein & Festlich Mainz ist die weihnachtliche Variante des Fein, Design & Genuss Marktes, der mehrmals im Jahr in Darmstadt stattfindet. Rund 100 Stände erwarten Besucher, die das Besondere lieben und verschenken, zwischen den Originalfunden römischer Patrouilenboote aus dem späten 3./4. Jahrhundert und deren Nachbauten in Originalgröße sowie vielen anderen Exponaten. Künstler und Produzenten schöner, funktioneller Designprodukte in limitierter Herstellung oder als Unikate und Manufakturen für hochwertigen, edlen Genuss abseits des Massenmarktes bieten hier ihre kreativen Werke zum Probieren und Kaufen in festlicher Atmosphäre an!

Zielgruppen (bevorzugt mit Weihnachtsangebot): Keramikhersteller, Künstler, Kunstbedrucker, Maler, Modedesigner, Naturkosmetikmanufakturen, Schmuckdesigner, Upcycling Hersteller, Wohn- und Dekomanufakturen sowie Genussmanufakturen für Aufstriche & Soßen, Confiserie, Öle & Gewürze, Käse, Salami & Schinken, Spirituosen, südländische Feinkost und Wein.

Voraussichtlicher Aufbau am Freitag: 18 bis 22 Uhr

Voraussichtlicher Aufbau am Samstag (in Ausnahmen): 8 bis 9:45 Uhr

Öffnungszeit für Besucher am Samstag: 10 bis 18 Uhr

Abbau am Samstag: 18 bis 21 Uhr

Das Museum

Das 1994 eröffnete Museum für Antike Schifffahrt befindet sich in einer alten Lokhalle unweit des Römischen Theaters in der Mainzer Südstadt. Der Eintritt ist für alle Besucher frei und gibt ihnen die Möglichkeit, die Vielfalt antiker Wasserfahrzeuge kennenzulernen: einfache Boote und Kanus, Handelsschiffe, Patrouillen- und Kriegsschiffe. Inschriften der Grabsteine von Flottensoldaten zeichnen deren bewegte Lebenswege nach. Eindrucksvoll sind auch die Wracks und 1:1-Nachbauten der »Mainzer Schiffe«, die 1981/82 gefunden wurden. Ihre Besatzungen überwachten und schützten am Ende des Römischen Reiches die Rheingrenze vor feindlichen Übergriffen. Auf der Galerie über der Ausstellung erhält der Besucher einen Überblick über die Geschichte des Schiffbaus und eine tolle Aussicht auf das Marktgeschehen.

Unterhalb der Galerie befindet sich ein multifunktionaler Aktionsbereich für Kinder und Junggebliebene. Das Museum ist Teil des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz und des Leibnitz Foschungsinstituts für Archeologie. Weitere Infos unter web.rgzm.de/museen/museum-fuer-antike-schifffahrt-mainz

lage MUSEUM & Standplan

Museum für Antike Schifffahrt, Neutorstr. 2b, 55116 Mainz

Fakten, Zahlen und Preise

Offizieller Name der Veranstaltung

Fein & Festlich Design & Genuss Markt

 

Untertitel

Festtagsfreude im Museum

Veranstaltungstyp

Verbrauchermesse, Ausstellung, Designmarkt, Genussmarkt, Handmade Markt, Weihnachtsmarkt

​Nächster Termin

15. November 2020

Turnus

Jährlich


Zutritt

Allgemeines Publikum

Erstveranstaltung

2020

Aussteller

ca. 80

Besucher

2500 (erwartet ohne behördliche Auflagen)

1700 (mindestens erwartet mit behördlichen Auflagen)

Veranstaltungsfläche

3000 qm

Gelände für Aussteller

100% Innenfläche

Angebot in Stichpunkten

Accessoires, Deko, Genuss, Gin, Handmade, Käse, Kunstobjekte, Kunsthandwerk, Likör, Manufakturen, Marmelade, Mode & Textil, Naturkosmetik, Olivenöl, Papeterie, Salami, Schinken, Schmuck, Secco, Pralinen, Upcycling, Vintage, Weihnachtliches, Wein, Wohnen

Standpreise

Breite x Tiefe:

3x1 m 73,50 EUR | 2x2 m 98 EUR | 3x2 m 147 EUR  | 4x2 m 196 EUR

zzgl. 19 % MwSt.

 

Zusatzbuchungen

Strom 220 V bis 1 KW 19 EUR | Tisch(e)* ohne Decke (140 x 70 cm) 5 EUR | 1-2 Stühle 3 EUR

Werbematerial kostenlos

*Soviel Tische, wie für die Standgröße benötigt werden

zzgl. 19 % MwSt.


Eintrittspreise

Eintritt frei (Markt und Museum)


Hunde erlaubt

nein


Link zur Webseite

www.fein-events.de

Hashtag

#feinfestlichmainz

Presseinfos:

www.fein-events.de/presse

Impressionen

www.fein-events.de/album

Teilnahmebedingungen

§1 Veranstalter
Organisation, Durchführung, Rechnungsempfänger (im Nachfolgenden Veranstalter genannt): LAUT UND LECKER – Lutz Kehden, Die Design- und Genusserlebnisagentur, Pfützenstraße 42, 64347 Griesheim, Inhaber & Veranstaltungsleiter: Lutz Kehden, USt.-IdNr.: DE286764464, Steuer-Nr.: 00783432164, lutz.kehden@lautundlecker.com, www.lautundlecker.com


§2 Bewerbung
Für die verbindliche Bewerbung um einen Aussteller-Standplatz ist dem Veranstalter das vollständig ausgefüllte Online-Bewerbungsformular zuzusenden, welches über die Webseite www.fein-events.de/ausstellen-fein-festlich jederzeit abgerufen werden kann. Mit dem Absenden des Online-Bewerbungsformulars erkennt der Bewerber diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich an.


§3 Zulassung und Zahlung
Bewerbungen werden erst nach erfolgter schriftlicher Zulassungsbestätigung oder mit Eingang der Rechnung beim Aussteller als Standbuchung gültig. Der Aussteller hat direkt nach dem Empfang der Rechnung mindestens eine Anzahlung zu leisten. Die Höhe des Mindestanzahlungsbetrags und die Zahlungstermine sind in der Bewerbung angegeben. Bestätigungen und Rechnungen werden grundsätzlich per E-Mail an die angegebene Kontaktadresse verschickt.
Dem Veranstalter steht es frei, über die Teilnahme eines Ausstellers und seiner Exponate zu entscheiden. Der Ausschluss von Wettbewerbern wird durch den Veranstalter zu keiner Zeit zugesagt.


§4 Zahlungsverzug
Der Veranstalter kann den Ausstellervertrag und weitere Teilnahmen des Ausstellers kündigen, wenn dieser im Zahlungsverzug ist. Der Veranstalter ist in Folge berechtigt, den Standplatz mit sofortiger Wirkung anders zu nutzen bzw. neu zu vergeben.


§5 Ausstellerzugang zum Gelände
Das Ausstellerpersonal erhält bei Ankunft vom Veranstalter die in der Bewerbung angegebene Zahl von Zugangsarmbändern oder andere Formen der Identifikation, die sofort für das Messepersonal sichtbar zu tragen bzw. bereitzuhalten sind. Diese dürfen nicht an Besucher weitergegeben werden.


§6 Rücktritt und Nicht-Erscheinen
Das Recht auf einen Rücktritt vom verbindlich geschlossenen Ausstellervertrag gibt es nicht. Aussteller (auch Mitaussteller) müssen den Rücktritt von der Veranstaltung schriftlich beim Veranstalter beantragen. Rechtswirksam ist der Rücktritt nur dann, wenn der Veranstalter sein Einverständnis gibt. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, einen vom kündigenden Aussteller ausgewählten Ersatzaussteller zu akzeptieren.
Tritt der Aussteller vom Vertrag mit Genehmigung des Veranstalters bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn zurück und kann ein Nachfolger gefunden werden, so wird der gezahlte Betrag nach der Veranstaltung abzüglich einer Stornogebühr in Höhe von 20% bis maximal 60 € netto erstattet. In allen anderen Fällen ist eine Erstattung ausgeschlossen.
Erscheint ein Aussteller nicht auf der Veranstaltung ohne dies anzukündigen, so wird eine No Show Aufwandspauschale von zusätzlich 100 € netto für die Dekoration der Fläche u.a. in Rechnung gestellt. Die Fläche darf vom Veranstalter zudem an einen anderen Aussteller vergeben werden.


§7 Standposition und Standgestaltung
Die Standflächen werden im Gebäude des Museum für antike Schifffahrt vom Veranstalter vergeben. Die Standflächen werden ohne bewegliche Rück- und Seitenwände vermietet. Leichte Paravents für die Rückseite werden vom Veranstalter auf Inselständen kostenlos bereitgestellt.
Mängel des Mietgegenstandes hat der Aussteller sofort beim Aufbau dem Veranstalter gegenüber anzuzeigen. Eine Wunschposition des Ausstellers wird nach Möglichkeit berücksichtigt, ist aber keine Bedingung für eine Teilnahme an der Veranstaltung. Der Aussteller ist dafür verantwortlich, dass die für seine und für die Tätigkeit seiner Beauftragten auf dem Stand oder Gelände erforderlichen Genehmigungen vorhanden sind und die geltenden gewerberechtlichen, wettbewerbsrechtlichen – hier besonders Preisauszeichnung und Firmenbeschilderung (Mindestgröße DIN A4), gesundheitspolizeilichen, feuerpolizeilichen und polizeilichen Vorschriften eingehalten werden.
Der Veranstalter kann eine Verlegung von Ständen, Flächen, Räumen und Wegen aus technischen, organisatorischen oder gestalterischen Gründen jederzeit anordnen oder vornehmen.
Das Anbringen von doppelseitigem Klebeband oder anderer Haltevorrichtungen an den Wänden, Absperrungen oder Museumsexponaten der Halle ist untersagt. Alle Stand- und Dekomaterialien müssen schwer entflammbar sein (B1 Klassifizierung). Offenes Feuer, Gasgeräte o.ä. sind streng verboten.


§8 Warenausstellung, -probe, -verkauf, -werbung
Am Stand darf der Aussteller nur die Waren zur Ausstellung, zur kostenlosen Probe und zum Verkauf anbieten, die in der Bewerbung aufgeführt wurden. Die geruchs- oder geräuschintensive Zubereitung von Lebensmittelproben oder Vorführungen aller Art sind mit Rücksicht auf die Nachbarstände nicht zulässig bzw. auf einen minimalen Geruchs- oder Geräuschpegel zu senken. Die Zulässigkeit des Verkaufs von zubereiteten Mahlzeiten und der Ausschank von Getränken sind Gastronomie vorbehalten und in Ausnahmen vom Veranstalter genehmigen zu lassen. Die Durchführung von Werbemaßnahmen außerhalb des eigenen Standes ist nicht gestattet.
Die Benutzung von Abspielgeräten sowie Lautsprecherdurchsagen und das Musizieren auf den Ständen sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Veranstalter gestattet. Bei Genehmigung ist der Aussteller verpflichtet, die Gebühren für die öffentliche Vorführung zu tragen und diese ggf. bei der GEMA anzumelden.

§9 Untervermietung und Gemeinschaftsstände
Ausstellungsflächen werden nur zur eigenen Nutzung durch den anmietenden Aussteller vergeben. Eine Unter- oder Weitervermietung an Dritte - auch in Teilen – durch den Aussteller ist nicht gestattet.
Die Aufnahme eines Mitausstellers ist zu einem Anteil von maximal einem laufenden Meter Breite möglich (Ausnahme: Stände unter 2 Meter Tiefe) und gebührenpflichtig. Mieten mehrere Aussteller gemeinsam einen Stand, so haftet jeder von ihnen als Gesamtschuldner.


§10 Auf-/Abbau und Standbesetzung
Der Aufbau ist am Tag vor der Veranstaltungseröffnung durchzuführen und kann nur in Ausnahmen am ersten Veranstaltungstag erfolgen. Der Abbau ist bis 4 Std. nach Ende der Veranstaltung möglich. Während der gesamten Öffnungszeiten für Besucher ist der Aussteller verpflichtet, den Stand durch ausreichend Fachpersonal zu besetzen und diesen in einem präsentablen Zustand zu halten. Ein Verstoß, ein Nicht-Erscheinen ohne Ankündigung sowie ein frühzeitiger Abbau führen zum Ausschluss von weiteren Teilnahmen.


§11 Abfall, hygienische Anforderungen und Umweltschutz
Der Aussteller ist für die Reinigung seines Standes selbst verantwortlich. Müllbehälter müssen vom Aussteller mitgebracht werden. Der Veranstalter übernimmt die Entsorgung von Papier, Pappe und Glas. Dieses Material ist am Ende des Tages sichtbar vor dem Stand als Abfall zu hinterlassen und wird vom Veranstalter abgeholt. Jede andere Form von Abfall wird nicht vom Veranstalter entsorgt und durch Fremdfirmen zu Lasten des Verursachers beseitigt.
Der Veranstalter veranlasst die Reinigung des Veranstaltungsgeländes außerhalb der Standflächen. In der Ausstellungshalle ist das Rauchen nicht erlaubt.


§12 Bewachung und Sicherheit
Der Veranstalter übernimmt die allgemeine Überwachung des Veranstaltungsgeländes. In der Nacht ist die Halle verschlossen und nur für das Hallenpersonal zugänglich. Der Aussteller hat für die Bewachung seines Standes und seiner Ausstellungsware selber zu sorgen. Das gilt auch für die Zeiten des Auf- und Abbaus. Sonderwachen sind nur mit Genehmigung des Veranstalters zugelassen.

§13 Ausstellerverzeichnis
In der Standgebühr enthalten ist der obligatorische Eintrag jedes Ausstellers und Mitausstellers in ein gedrucktes Verzeichnis sowie auf der Website der Veranstaltung. Nach Redaktionsschluss vier Wochen vor der Veranstaltung sind keine Änderungen am Eintrag mehr möglich.


§14 Film und Fotoaufnahmen
Der Veranstalter darf das gesamte Messegeschehen fotografieren und filmen. Diese Aufnahmen dürfen für redaktionelle und werbliche Maßnahmen des Veranstalters uneingeschränkt genutzt und veröffentlicht werden. Sollte dies nicht erwünscht sein, ist der Veranstalter davon vorher in Kenntnis zu setzen.

§15 Terminänderung, Ortswechsel und Absage
Wird die Durchführung der Veranstaltung durch unvorhergesehene Ereignisse stark erschwert oder unmöglich, so kann der Veranstalter die Veranstaltung unterbrechen, räumlich oder zeitlich verlegen oder ganz absagen. Wird die Veranstaltung räumlich in einer zumutbaren Entfernung vom geplanten Standort verlegt, so kann der Aussteller nicht vom Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz fordern. Der Veranstalter hat das Recht die Veranstaltung abzusagen, wenn nicht die erwartete Mindestanzahl von Anmeldungen eingeht und die unveränderte Durchführung wirtschaftlich unzumutbar ist. Wird die Veranstaltung zeitlich verlegt oder abgesagt, so kann der Aussteller eine Entbindung aus dem Vertrag verlangen.


§16 Zugang zum geschützten Ausstellerbereich
Jeder zugelassene Aussteller kann über den Aussteller Login auf der Veranstaltungs-Website unter www.fein-events.de einen Zugang zum geschützten Ausstellerbereich beantragen oder sich mit vorhandenem Konto dort einloggen. Der geschützte Ausstellerbereich hält organisatorische Informationen, Downloads, Links u.a. zum gebuchten Event bereit.


§17 Haftungsausschluss
Der Veranstalter haftet weder für Beschädigungen und Verlust an den Standeinrichtungen und Ausstellungswaren noch für den unsachgemäßen Umgang mit Strom, Wasser, Abwasser und anderer Anlagen. Ebenso ist eine Haftung für Schäden aus Diebstahl, Feuer, Wasser oder höherer Gewalt ausgeschlossen.
Wegen Verletzung vertraglicher und außervertraglicher Pflichten, insbesondere wegen Unmöglichkeit, Verzug, Verschulden bei Vertragsanbahnung und unerlaubter Handlung haftet der Veranstalter - auch für seine Erfüllungsgehilfen - nur in Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit, beschränkt auf den bei Vertragsschluss voraussehbaren vertragstypischen Schaden.


§18 Hausrecht und Haustiere
Der Veranstalter übt auf dem gesamten Ausstellungsgelände zu allen Zeiten das Hausrecht aus. Haustiere haben keinen Zutritt zur Halle.


§19 Salvatorische Klausel
Sollten Bestimmungen in diesen Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.


§20 Gerichtsstand
Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Darmstadt. Dies gilt auch für den Fall, dass Ansprüche im gerichtlichen Mahnverfahren geltend gemacht werden.


Griesheim, 1. Mai 2020