§1 Zugang zur Veranstaltung


Der Einlass erfolgt nur mit gültigem, unbeschädigtem Eintrittsticket. Der Ticketerwerb ist ausschließlich Personen ab 16 Jahren (bei der Fein & Wein Messe ab 18 Jahren) gestattet. Kinder und Jugendlichen ist der Zutritt nur in Begleitung eines Ticketinhabers gestattet. Zur Fein & Wein Messe haben nur Personen ab 18 Jahren Zugang. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, einem Besucher aus wichtigem Grunde den Einlass zu verwehren. Beim Verlassen der Veranstaltung verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Das erneute Betreten der Veranstaltung ist nur mit einem Handstempel oder einem gültigen Kontrollarmband am Handgelenk möglich. Stempel oder Armband muss sich die Besucherin/der Besucher eigenverantwortlich vor Verlassen der Veranstaltung am Ausgang durch das Personal ausgeben lassen. Das Armband ist sofort am Handgelenk anzubringen oder wird durch das Personal angelegt. Der Zugang zu allen Veranstaltungen ist ebenerdig, das Veranstaltungsgelände ist barrierefrei. Tiere dürfen Innenräume nicht/nur in Ausnahmefällen (z.B. Blindenhunde) betreten. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände wird das Hausrecht vom Veranstalter bzw. von durch beauftragte Dritte ausgeübt.

 


§2 Haftung


Der Besuch der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht für verloren gegangene oder gestohlene Gegenstände. Eine Haftung des Veranstalters ist generell ausgeschlossen, es sei denn dieser handelt grob fahrlässig oder mit Vorsatz. Schadensersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter aufgrund von Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Dies gilt auch für seine gesetzlichen Vertreter oder seine Erfüllungsgehilfen. Diese Regelung gilt nicht für Schäden aufgrund Verletzung des Körpers, Lebens, Gesundheit, sowie bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Veranstalters oder aufgrund der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, wobei hierbei der Schadensersatzanspruch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischen Schadens beschränkt wird. Weitergehende Haftungen sind ausgeschlossen. Die Rückgabe und der Umtausch von Tickets ist generell ausgeschlossen.

 


§3 Einschränkungen / Absage einer Veranstaltung

Fein Events Rhein-Main Veranstaltungen finden innen und außen bei jeder Witterung statt, solange der Veranstalter die Umstände des Wetters verantworten kann. Sollten durch die Witterungsumstände Gefahr für Körper und Gesundheit bestehen, wird die Veranstaltung sofort abgebrochen. In diesem Falle sowie bei Abbruch der Veranstaltung aus sonstigen Gründen höherer Gewalt, aufgrund behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung, sowie der Gefährdung von Besuchern durch Fehlverhalten anderer oder der drohenden Eskalation durch zu große Menschenansammlungen, besteht kein Rückvergütungs- oder Schadensersatzanspruch, es sei denn, dem Veranstalter kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu Last gelegt werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor aus Sicherheitsgründen den Zugang zu Bereichen des Veranstaltungsgeländes z.B. wegen Überfüllung zu beschränken. Hieraus ergeben sich keine Schadensersatzansprüche, da eine genaue Planbarkeit der Besucherströme unmöglich ist.

 


§4 Werbung

Werbung ist der Besucherin/dem Besucher auf dem Veranstaltungsgelände in jeglicher Form untersagt. Gewerbsmäßige Handlungen setzen die vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters voraus.


§5 Foto- und Filmaufnahmen

Fotografieren für den privaten Gebrauch ist grundsätzlich gestattet – es sind nur Kleinbildkameras, einfache Spiegelreflexkameras und Handys mit Kamerafunktion auf dem Gelände zugelassen. Pressevertreter sind von dieser Regelung ausgenommen.
Während der Veranstaltung werden zudem im Auftrag des Veranstalters Bild- und Tonaufnahmen angefertigt. Mit dem Eintritt auf die Veranstaltung erklärt sich die Besucherin/der Besucher damit einverstanden, dass Bild- und/oder Tonaufnahmen von dieser/diesem angefertigt werden dürfen und das Bild- und Tonmaterial veröffentlicht, weiterverwendet und gegebenenfalls an Dritte weitergegeben werden darf.


§6 Streitigkeiten und unwirksame Klauseln

Für alle Streitigkeiten auf vertraglicher oder gesetzlicher Grundlage wird – soweit gesetzlich zulässig – als Gerichtsstand Darmstadt vereinbart; es gilt deutsches Recht.

Sollte eine Klausel unwirksam sein, werden die übrigen Klauseln davon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung.

Stand: September 2019

Wähle den Zurück-Button in Deinem Browser, um zur letzten Seite zurückzukehren.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN BESUCHER